English Deutsch Bike Marathon Stattegg

Partner

newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild
newsbild

Tag 2 - MTB Combined

Starke Techniker!
Im zweiten Jahr der Jugend Europameisterschaften in diesem Modus zeigten sich alle Mannschaften auf diesen Bewerbsteil bestens vorbereitet. Insgesamt gab es 15mal die Bestnote 24, dennoch schafften sich die Österreicher wie im Vorjahr gute Ausgangspositionen für das Cross Country Rennen: In die erste Reihe mit 24 von 24 Punkten schafften es Christian Aistleitner (U15), Florian Reisenbauer (U17) und Daniel Katzmayer (U17) der U15 Europameister des Vorjahres. Auch die anderen Österreicher schufen sich aussichtsreiche Positionen.

Pasteiner radelt auf und davon!
Gleich im ersten Rennen sorgte eine junge Österreicherin für einen Überraschungssieg.
Lisa Pasteiner, mit 30 Sekunden Rückstand ins Rennen gegangen, überholte innerhalb einer halben Runde alle 4 Gegnerinnen vor Ihr und siegte schließlich souverän mit 1 Minute Vorsprung auf die Deutsche Leonie Daubermann. Dritte wurde Lize Struyf aus Belgien. Großartig auch die zweite Österreicherin Yana Dobnig als 5te.
Bei den Burschen waren wie tags zuvor beim Teambewerb die Deutschen mit Niklas Schehl und Torben Drach die bestimmenden Fahrer. Beide konnten sehr schnell die vor Ihnen gestarteten Fahrer einholen. Alle bis auf den Ungarn Attila Valter. Der hielt sich bis zu den letzten Metern an der Spitze, im packenden Endspurt konnte Schehl knapp vorbeisprinten. Sieger wird also Niklas Schehl (GER) vor Attila Valter (HUN) und Torben Drach (GER). Beste Österreicher werden die beiden Oberösterreicher Christian Aistleitner als 10ter Alexander Kaar als 15ter.

Heigl knapp Zweite!
Bei den jungen Damen der U17 startet die Europameisterin des Vorjahres aus dem 4ten Startblock und radelt erwartungsgemäß schnell nach vor. Nur eine kann sie nicht abschütteln. Wie gestern ist es wieder eine Dänin, diesmal Anna Madsen, die Heigl das Leben schwer macht. Spannend wird es als ein Sturz Heigls in der letzten Abfahrt im Falschgraben die Dänin noch näher heranbringt. Im Herzschlagfinish zieht die Dänin tatsächlich noch an Heigl vorbei und gewinnt. Dritte wird mit 40 Sekunden Rückstand Antonia Daubermann, Deutschland. Stark präsentiert sich am achten Platz die zweite Österreicherin Luca Hautz.
Dänemark stellt mit Simon Andreassen auch den Favorit im Rennen der jungen Männer. Die Ausgangsposition: Gestern Sieg mit dem Dänischen Team und am Vormittag die maximale Punktezahl im Technikbewerb. Im Rennen setzt er sich wie auch schon im Teambewerb sofort an die Spitze und siegt schließlich souverän. Die Plätze 2 und 3 gehen an die beiden Deutschen Toni Parteymüller und Luca Schwarzbauer. Die besten Österreicher erreichen die Plätze 7 und 11 mit Felix Ritzinger und dem Steirer Markus Kopfauf.

Morgen geht es ab 9:30 weiter mit dem dritten Bewerb dem Cross County X- large.

Newsletter


Suche


Sponsoren